2018 Besuch im Flüchtlingscamp Palabek

Mitte März 2018 starteten wir (eine 10er Reisegruppe) die Reise nach Ostafrika um sich ein Bild der Situation vor Ort, speziell dem Flüchtlingslager, zu machen, die südsudanesischen Flüchtlinge zu ermutigen, Gespräche über neue Projekte zu führen und auch einen Augenschein vom neuen TEP-Grundstück in Lokung zu nehmen.
Die sehr interessante Reise mit vielen Eindrücken, Erlebnissen und unvorhergesehenen Umständen führte uns über Nairobi, Kampala in den Norden von Uganda über Gulu nach Kitgum. Auf der Reise in den Norden besuchten wir verschiedene interessante Hilfswerke, die primär Schulen betreiben. Von Kitgum aus besuchten wir dann das Flüchtlingslager in Palabek, wo viele Flüchtlinge aus Pajok und Umgebung «gelandet» sind.

Eindrückliche Begegnungen, Vorführungen von Kindern, der Besuch des Schulunterrichts in verschiedenen Klassen und verschiedene Meetings respektive Besprechungen mit leitenden Personen, Lehrern und der TEP-Leitung füllten die Tage im Flüchtlingslager.


Anschliessend reisten wir nach Lokung um das neue TEP-Grundstück zu besichtigen und um dort die ersten Projektschritte zu besprechen.

Unsere Reise wurde abgerundet mit einem Abstecher an den Nil bei den Kakuma-Falls und zurück in Kenia mit einem Game-Drive in der Massai Mara, einem Besuch einer Schule in Massai-Land nahe bei Narok und einem Besuch in Kijabe nahe Nairobi, wo Hanspeter und Käthi Rüegg, (together-Vorstands-Mitglieder), über 9 Jahre lebten.

Zur Erholung reisten die einen dann für wenige Tage ans Meer bei Mombasa, die anderen nach Sansibar.

< 2018 Uganda